Wir freuen uns für Annelie!

Annelie Müller gewann in der Kategorie „Junge Stars“ den Paritätischen Ehrenamtspreis 2019 – wir freuen uns mit!

Annelie ist eine junge, engagierte Frau, die sich trotz oder gerade auch wegen ihres eigenen bitteren Schicksals mit vollem Herzblut für unseren Verein und die Menschen, die zu uns kommen, einsetzt. Aufgrund eines schweren Herzfehlers musste und muss sie in ihrem Leben immer wieder so manche kritische Operation über sich ergehen lassen und ist diesbezüglich oft gesundheitlich stark eingeschränkt. Das hält sie jedoch in keinster Weise davon ab, uns und unserer Arbeit mit vollem Tatendrang beizustehen: Als ausgebildete Ergotherapeutin und im tierisch-starken Team mit ihrem Hund Samson ist sie eine nicht mehr wegzudenkende Größe für unsere Klient*innen, die in der Begegnung mit der Natur und den Tieren auf unseren 30ha Fläche am Rande von Weimar (wieder) zu (neuen) Kräften gelangen. Ihrer gesundheitlichen Verfassung zum Trotz trifft man sie regelmäßig bei jedwedem Wetter auf unserem Gelände mit den unterschiedlichsten Menschen aus verschiedensten Zielgruppen unserer Arbeit an. Sie geht mit ihnen gemeinsam in den Kontakt zu Pferd, Hund, Esel, Ziege, Kleintier oder Hochlandrind – einfühlsam, verständnisvoll, routiniert, beziehungsfördernd, impulsgebend für Geist und Seele des Gegenübers. Annelie ist ein wahrer Mach-einfach!-Charakter. Wir schätzen sie für ihre Gabe, Neues anzustoßen und anzupacken – ganz gleich, wie viele Dinge sie nebenher noch zu erledigen hat – und ihre Inspirationskraft, mit der sie die anderen ansteckt. Sie ist immer klar in dem, was sie will und auch leisten kann. Ihr Wert für uns kann nicht aufgewogen werden und darf es (im Kontext ihrer Einkommensverhältnisse) von unserer Seite her leider auch finanziell nicht, was uns immer wieder schon seit vielen Jahren schmerzt. Mit dem Ehrenamtspreis setzen wir ein Zeichen unseres Dankes, der in Worte nur schwer zu fassen ist. Wir danken Annelie für die viele kostbare Zeit, die sie unserer Vision widmet; für ihre Talente, die sie ohne zu zögern einsetzt und ihr großes, selbstloses Herz!

Die feierliche Preisverleihung erfolgte am 8.Mai in Neudietendorf. Neben der Ehrenamtstrophäe und einem Preisgeld erhielt Annelie ebenso die Nominierung zum Deutschen Engagementspreis sowie die Einladung zu einem persönlichen Gespräch über ihre Arbeit bei uns auf der Fläche. 

Wir freuen uns von Herzen über die Verleihung und natürlich für Annelie über die Ehrung ihres Einsatzes. Wir sind stolz, sie als Camsinlerin in unserem Team zu haben!

Tipi-Aufbau: Unser Tipi streckt sich wieder dem Himmel entgegen!

Das war ein wirklich toller, erfolgreicher Arbeitseinsatz: Bei trefflichem Wetter wurde von vielen Helfern und Helferinnen kräftig mit angepackt, um unser Tipi wieder einsatzbereit zu machen.

Das Grundgerüst, die im Kreis angeordneten Pfähle, standen bereits. So wurde zunächst das Seil, das an der Spitze um diese herum führt, nachgespannt. Parallel dazu konnte die große Plane des Tipis am Boden ausgebreitet werden. Fleißige Hände brachten noch bunte Bänder an, die später im Wind schön flattern sollten. Gemeinsam wurde das Zelttuch dann um das Grundgerüst gelegt und hier und da gezogen, geruckelt und zurecht gelegt, bis jede Falte und jede Schlaufe ihren Platz gefunden hatte. Nun hieß es noch, die Plane über dem Eingang mit schmalen Holzstiften ineinander zustecken und die Heringe rundherum einzuschlagen. 

Außerdem wurde die Tipi-Wiese, die Freifläche um das Zelt herum, beräumt, indem wir die hier noch gelagerten Strohrollen in den Wirtschaftsbereich transportieren. Auch das verlangte eine große Portion Einsatz und Muskelkraft.

Pünktlich zum ersten kleinen Regenguss des Tages saßen wir gemeinsam fröhlich und trockenen Fußes bei einem reich gedeckten Mittagstisch im Zeltinneren und freuten uns über den gelungenen Arbeitseinsatz. 

Das Team von Camsin bedankt sich ganz herzlich bei allen, die an diesem Tag mit zugepackt und uns dabei unterstützt haben, dass unser Tipi nun wieder startklar ist: für unsere tägliche Arbeit, die anstehenden Indianertage und natürlich eine damit verbundene wunderbar authentische Atmosphäre in der Natur und mit unseren Tieren.

Schamanisches Seminar 2018

Hallo an alle!

Auch dieses Jahr findet wieder ein schamanisches Seminar mit Ute Fechter statt!

Im Einklang sein

mit

Körper, Geist und Seele

Wir freuen uns auf harmonische Seminartage 🙂

Euer Camsin

Ps.: Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Bitte rechtzeitig buchen.

Spendenaufruf innerhalb 30 Sekunden für den Zaunbau der Tiergehege!!!

Wir starten mit einer Spendenaktion und sammeln Geld für einen Zaun zur Vergrößerung der Tiergehege für unsere Hunde und Ziegen.
Die Tiere können nicht den ganzen Tag frei umher laufen, nur nachts. Ansonsten würden die Ziegen schnell auf unserem Frühstückstisch stehen…
Der Zaun soll ebenfalls unseren Wirtschafts- und Therapiebereich von der öffentlichen Fläche trennen. Es kann so gleichzeitig mit Klienten auf dem oberen Plateau gearbeitet werden und im unteren Bereich der Fläche eine Veranstaltung stattfinden. Die Fläche wird also mehr für Seminare und Öffentlichkeit nutzbar sein. Vielleicht planen Sie ja mal ein Team-Training oder Firmen-Event und greifen auf uns zurück.

Bitte unterstützen Sie uns bei diesem Meilenstein für unsere Arbeit!
Wir danken Ihnen dafür. Spendenbescheinigungen können gern ausgestellt werden.

Hier unser Spendenkonto:
Sparkasse Mittelthüringen
IBAN: DE74 8205 1000 0600 1283 93

Jahres-Seminar mit Ute Fechter verschoben!

Das Jahres-Seminar mit Ute Fechter müssen wir leider wegen zu geringer Teilnehmer-Anmeldungen vorerst verschieben. Es findet dafür am 14-15. Oktober 2017 ein Wochenend-Seminar mit Ute Fechter statt. Anmeldungen hierfür sind noch bis Mitte September möglich.

Freiwilligentag am 16.9.2017 der Stadt Weimar

Den Freiwilligentag der Stadt Weimar möchten wir in diesem Jahr auch wieder nutzen, um unsere Fläche zu verschönern. Dabei sind vor allem Arbeiten im gärtnerischen Bereich geplant.
Wer mitmachen möchte, kann sich anmelden bei der Bürgerstiftung Weimar.

Aufbau der Jurte am 6. Mai

Am 6. Mai sind Alle herzlich eingeladen, die uns beim Aufbau der Jurte auf der Marienhöhe helfen möchten.

In der Zeit von 10-16 Uhr gilt es, die vielen Stangen zu ordnen, die Filzmatten nachzufilzen und am Ende zu stauenen über dieses schöne „Bauwerk“.

Bitte eigene Verpflegung mitbringen und an wetterfeste Kleidung denken.