Anerkennung durch die Stiftung FamilienSinn Thüringen für unser Projekt zur Mensch-Tier-Begegnung mit autistischen Kindern

Ganz feierlich wurde am 4 Dezember 2013 im Erfurter Haus Dacheröden der Thüringer Familienpreis verliehen.

Wir hatten uns in diesem Rahmen mit unserem Projekt der Förderung und Begleitung von Familien mit autistischen Kindern beworben.

Uns war es wichtig, auf die vorhandenen Probleme der Familien aufmerksam zu machen und dies in die Öffentlichkeit zu tragen. Den Familien fehlt die finanzielle Unterstützung für notwendige Therapien.
Die von uns angebotene tier- und naturgestützte Therapie tut den Kindern und gleichsam auch den Familienangehörigen sehr gut. Es ergeben sich dadurch neue Kommunikationsmöglichkeiten und Freiräume im Miteinander, die Luft zum Atmen spenden.

Von der Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit, Frau Heike Taubert haben wir dafür eine Anerkennung bekommen und konnten in den nachfolgenden Gesprächen viele Menschen zu dem Thema erreichen. Wichtig sind hier Therapien und Angebote, die über lange Zeit, mehrere Jahre, angeboten und finanziert werden. In diesem Sinne suche wir mit den Famileien nach Möglichkeiten der finanziellen Begleitung.

Vielen Dank für die Anerkennung unseres Projektes, das ist der erste Schritt in eine gute Richtung.

Urkunde

Lebenswelt – [statt Abstellgleis]

“In der Natur durchströmt den Menschen trotz
all seiner Sorgen wunderliches Wohlbehagen”

[Ralf Waldo Emerson]

Wir bieten eine Tagesbetreuung für Demenzkranke, bei der
die Betroffenen in ihrer jeweiligen Welt ihr Leben stressfrei,
mit Tieren in der Natur ausleben können.

Camsin e.V. ist ein gemeinnütziger, ehrenamtlich geführter
Verein in Weimar, der vielfältige soziale und therapeutische
Arbeit leistet sowie im Tier– und Naturschutz engagiert ist.

Für dieses Projekt haben sich Therapeuten, Sozialpädagogen
und Pflegekräfte zusammengefunden, um Dementen sowohl
entspannende als auch stimulierende Begegnungen in der
Natur und mit Tieren sowie handwerkliche und gärtnerische
Betätigung zu ermöglichen. Dafür nutzen wir das Potential
der Natur und das unserer tierischen „Therapeuten“ sowie
die unendlichen Bewegungs-, Spiel- und Beschäftigungs-
möglichkeiten auf unserem großen, naturnahen Areal.

Zusätzlich bereichern wir den Alltag unserer Tagesgäste mit
Märchenstunden, Musizieren, Basteln und Malen.

Parallel bieten wir pflegenden Angehörigen Rat, individuelle
Unterstützung sowie ein Konfliktlösungsmanagement, wenn
Stress-Symptome oder familiäre Spannungen sie belasten.

Bitte sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.
Unser Angebot kann über die Pflegekassen abgerechnet
werden.

Siehe auch Link!

Hopperprojekt

Leider gab es zu dieser Veranstaltung nur wenige Anmeldungen, was dem Spass und der Entdeckerfreude aber keinen Abbruch tat.

Mit offenen Ohren, Kescher und Becherlupe waren schnell die ersten Heuschrecken entdeckt.P1010707

Dipl.-Biologe Jörg Klingelhöfer konnte sehr anschaulich die vielen Unterschiede und Besonderheiten der Arten erklären. Am Schluss entstanden auch selbstgemalte Bilder.

Immerhin wurden 11 Heuschreckenarten gefunden, darunter die seltene Blauflügelige Ödlandschrecke, die kurze Strecken fast wie ein Schmetterling fliegt und dabei ihre wunderschönen blauen Flügel präsentiert.

2 Heuschreckenarten- Arten wurden sogar erstmalig für das Weimarer Stadtgebiet nachgewiesen, die Gemeine Sichelschrecke und die Gemeine Plumpschrecke.

Neben dem Erlebnis der Natur war es uns wichtig zu schauen, wie sich die Beweidung auf die Fauna auswirkt. Im Vergleich zu Begehungen in den Vorjahren, war in diesem Jahr ein deutlicher Anstieg der Heuschreckenfauna zu beobachten.