Camsin e.V.

Mensch, Tier & Natur - Eine heilsame Begegnung

Mensch-Tier-Natur Begegnungen

Hierzu gehören alle unsere Angebote rund um unsere Tiere in ihrer naturnahen & schönen Umgebung. Das kann vom entspannenden Spaziergang mit Blick auf die Herden, über das Beobachten des Verhaltens aus der Ferne, bis hin zum direkten Kontakt und Beziehungsaufbau z.B. bei der Hilfe in der Tierversorgung, dem Putzen eines Pferdes oder einem Spaziergang mit einem bestimmten Tier gehen.

Die mittlerweile etablierten Begrifflichkeiten der Tiergestützten Interventionen (TGI)* ordnen WIR unter die Heilsamen Mensch-Tier-Natur Begegnungen. Deren Wirksamkeit und Heilungspotential ist schon immer in uns Menschen  angelegt und wirkt ganz selbstverständlich aus der natürlichen und nie endenden Verbindung zwischen Mensch, Tier und Natur heraus.

Lediglich den Funken können wir mit unseren Angeboten neu entzünden und das Feuer füttern. Das Potential liegt schon in jedem Menschen, unabhängig und frei von Einordnungen jedweder Art.

Wie kann man sich die Begegnungen vorstellen?

  • erstes Kennenlernen der Tiere über das Beobachten 
  • achtsamen Kontakt ermöglichen, das Tier zu uns kommen lassen
  • intensivere Nähe durch streicheln/putzen herstellen
  • Beziehungsaufbau durch Spaziergänge mit den Tieren (Hunde, Esel, Pferde)
  • Mitgestaltung des kognitiven und physischen Trainings der Tiere z.B. Ziegenzirkus, Training für Hunde, Hasenparcours, Pferde führen
  • sinnvolle Betätigung mit den Tieren sowie rund um die Tiere z.B. füttern, Unterstände säubern, Grünflächen beräumen, Weidezaunbau/Reparaturen
  • Tierfutterkräuter sammeln
  • einfach "Sein" mit den Tieren, nah bei ihnen oder auch innerhalb der Herde, nichts erwarten, nichts tun, ganz im Hier und Jetzt. Eins sein mit ihnen.

Manchmal gehen wir auch zunächst in die Natur und  zu den Bäumen, nutzen deren heilsame Energie, verwurzeln uns, finden unsere Mitte,  üben uns in Achtsamkeit. Dann kann es sein, dass die Tiere zugänglicher werden, wir besser mit ihnen in Verbindung sein können, da wir zuerst unsere eigene Verbindung wieder gefunden haben.

Energie- und Körperarbeit im Spiegel der Tiere

"Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll"

Tiere spüren die Energien von denen sie umgeben sind zumeist viel besser als wir. Darauf reagieren sie und wir können oft nur erraten, warum z.B. ein Hund unterschiedlich auf Menschen reagiert, einmal bellend oder knurrend, ein anderes Mal entspannt. Ähnlich spüren wir es oft bei Pferden, die uns zeigen wie wir "drauf sind ", indem sie weggehen oder uns gerne folgen.  "Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll" Das gilt für jedwede Beziehung, sei es zwischen Menschen oder zwischen Tier und Mensch. Für Tiere untereinander geht es gar nicht anders, sie sind im Vertrauen und öffnen ihre Herzen. Auch uns gegenüber sind sie offen und wertfrei und bieten uns eine Plattform für Begegnung, die Vielen von uns erst einmal leichter fällt als mit anderen Menschen. Darin liegt auch die große Chance, wieder Vertrauen in sich selbst und Beziehungen zu den Mitmenschen aufbauen zu können.

  • Ganz praktisch geht es um den näheren Kontakt zum Tier über Körperkontakt - Streicheln, Putzen, spazieren führen bis hin zu freier Begegnung, 
  • dem Trainieren der Kommunikation von Herz zu Herz  über Körpersprache sowie der mentalen Verbindung zu den Tieren.

Unsere Gedanken und Gefühle, auch die Worte und unser Verhalten  spiegeln uns die Tiere.  ALLES ist für sie Information und sie reagieren unmittelbar. Wir als Begleiter halten den Rahmen und fungieren bei Bedarf als Übersetzer und Mentoren.

Pferde als besondere Seelenbotschafter

Darüber hinaus agieren Tiere vor allem authentisch im Hier und Jetzt. Sie machen sich keine "Gedanken" was gestern war und morgen sein wird. Hierin liegt ein besonderes heilsames Potential.

Außergewöhnliche Bedeutung haben diesbezüglich die Pferde. Sie hatten schon immer einen großen Stellenwert für die Entwicklung der Menschheit, der sich zu Beginn auf das Pferd als reine Nahrungsquelle darstellte und später eine enorm wichtige Rolle bei der Erschließung des Handels mit Produkten, der Ackerbewirtschaftung und dem Zurücklegen von weiten Strecken bis hin zur Kriegsführung erweiterte. 

Heute dienen die Pferde als sportlicher Begleiter, oft leider auch als Sportgeräte zur Befriedigung finanzieller Motive und ehrgeiziger Darstellung. 

Doch sehr viele Menschen haben in den ca. letzten 25 Jahren die Pferde als Freund erkannt und widmen sich ihnen mit Hingabe. Dies wollen wir unseren Besuchern, die es ganz besonders zu diesen wundervollen Wesen zieht, ermöglichen. Denn zumeist steht dahinter der bewusste oder unbewusste Wunsch zu wachsen. 

Das Pferd repräsentiert Präsenz, Freiheit, Stärke, Hingabe, Liebe, Demut und Annahme dessen was ist, all das was wir brauchen, um uns GANZ zu fühlen.  Es ermöglicht wertfreie Nähe, kann vertrauensvoller Zuhörer und Wegweiser sein. Pferde verstärken jene Gefühle, die in uns sind und zeigen uns unsere Blockaden  auf.  Deshalb helfen sie uns, sofern wir bereit dazu sind, über uns hinaus zu wachsen. Nicht zuletzt können sie uns tragen im doppelten Sinn und das Urvertrauen stärken. Eine klare achtsame Kommunikation im Moment lässt sich in den Alltag mitnehmen und eröffnet neue Wege und Ebenen. 

Wir bieten hierfür Einzelsettings  und Seminare in kleinen Gruppen an.  Lassen Sie sich gerne individuell beraten.

Unsere Preise:

  • 38,50 € pro Stunde/pro Person in der Gruppenbetreuung (Kleingruppe von 2-5 Personen)
  • 75,00 € pro Stunde in der Einzelbetreuung


 

Ihre Ansprechpartnerin:

Evelyn Franke
Tel.: 0716 47 030 297

*Tiergestützte Interventionen (Begriffserklärungen)

Der Überbegriff „Tiergestützte Intervention”, kurz TGI, fasst alle Maßnahmen zusammen, in denen Tiere unterstützend zum Wohle des Menschen eingebunden sind – egal, ob er sie aus d er Distanz beobachtet oder sie berührt und direkt mit ihnen agiert. Tiergestützte Therapieverfahren sind alternativmedizinische Behandlungsverfahren zur Heilung oder zumindest Linderung der Symptome bei psychiatrischen, psychisch/neurotischen und neurologischen Erkrankungen und seelischen und/oder geistigen Behinderungen, bei denen Tiere eingesetzt werden.
"Unter tiergestützter Pädagogik werden alle Maßnahmen verstanden, die einen positiven Effekt auf das Verhalten von Kindern und Jugendlichen haben – und zwar durch das Zusammenarbeiten mit einem Tier. Vor allem Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten können so ihre  sozialen, kognitiven und motorischen Fähigkeiten ausbauen."
(Quelle: 30.09.2019/Wikipedia)

(Quelle: 30.09.2019/Wikipedia)